Test

image

Heimreise

Nach 6h 50min landeten wir in Zürich. Da ich am Vortag bereits die Zugstickets ausgedruckt hatte, konnten wir auf den nächsten Zug gehen. Der fuhr nach Zürich HB. Dann mit der S12 nach Killwangen. Ich ging mit Beverly das Auto holen. Nochmals zu m Bahnhof Zurück um Lorena, Alisha und das Gepäck zu holen. Um 13:00 Uhr ist nun unsere Reise zu Ende gegangen.

Boston – Newark

Der letzte Tag unserer Ferien ist heute gekommen. Trotzdem wollen wir noch einiges anschauen. Das erste was uns auffiel war die Kälte am Morgen. 3 Grad, und ein kalter Wind dazu. In Boston machten wir halt um die Universität Harward zu besuchen. Um 10 Uhr gab es eine Informationsveranstaltung und danach eine Führung durch den Campus. Das war interessant. Leider konnten wir nicht länger bleiben, da unsere Parkuhr ablief. So fuhren wir auf der I-95 südlich Richtung New York.

USA 2012-704

Unterwegs in Groton Connecticut, machten wir halt um ein U-Boot Museum und ein älteres U-Boot zu besichtigen. Es war die USS Nautilus, das erste Atomgetriebenen U-Boot.

USA 2012-716

Danach fuhren wir die 2 Stunden nach New York und über die George Washington Brücke nach Newark, NJ. Da wir gut in der Zeit lagen, fuhren wir nochmals zu Outlet Mall Jersey Gardens. Diesmal war sie aber richtig mit Leuten gefüllt. An allen Kassen waren Menschenschlangen. Nach einer Stunde fuhren wir zum Flughafen, wo wir das Auto abgaben. Pünktlich um 22:00 sind wir abgeflogen.

USA 2012-728

Boston

Heute fuhren wir ins Stadtzentrum von Boston. Wir wollten das Boston Museum of Science anschauen. Das war natürlich sehr spannend für die Kinder überall konnten sie Experimente durchführen. Besonders spannend waren die Shows mit flüssigem Stickstoff und den künstlichen Blitzen. Danach besuchten wir das Planetarium, in dem Filme über das Weltall und die Erde gezeigt wurden.

Am späteren Nachmittag fuhren wir zurück zum Hotel um zu packen. Ja die Ferien gehen langsam zu Ende. Um 18 Uhr fuhren wir nach Salem, dem Ort mit den meisten Hexen. In der Halloween Zeit ist alles voll von den hexen. Auf der Strasse, viele Häuser… Zuerst gingen wir am Wasser Nachtessen. Danach spazierten wir zum Hexenmuseum und schauten uns da eine Show an. Leider war es sehr kalt geworden (5 Grad). Um 21:30 Uhr waren wir wieder zurück beim Hotel.

Whale Watching

Als wir heute erwachten, schien die Sonne durch das Fenster. Blauer Himmel ohne Wolken. Was für ein Traum…

_DSC3931

So hätte es eigentlich gestern sein sollen. Leider hatten wir aber gestern nur Regen. Da wir heute Nachmittag bei Gloucester eine Whale Watching Tour vorhatten, mussten wir zuerst die 100 Meilen auf der I-95 südwärts fahren. Wir waren schon um 11 Uhr an dem Hafen. Es war zwar windig und kühl, aber sonst war alle perfekt. Wir kauften die Tickets und hatten dann noch genügend Zeit um eine Pizza zu essen. Um 13 Uhr waren wir beim Boot.

_DSC3935

Um 13:30 liefen wir aus dem Hafen. Nach etwa 1h15Min waren wir am Ziel angelangt. Wir sahen etwa 8 Wahle. Manchmal sehr bis auf 10m nahe.

_DSC3967_DSC3996_DSC4017_DSC4038_DSC4047

Wir blieben etwa 1h bei den Wahlen und fuhren dann wieder zurück zum Hafen zurück wo wir um 17:30 Uhr ankamen. Danach fuhren wir weiter südwärts nach Peabody, wo wir unser Hotel hatten. Nachdem wir das Zimmer bezogen hatten, suchten wir uns ein Seafood Reestaurant auf dem Internet heraus. Wir wählten das Restaurant “Legal Seafood”. In dem Restaurant assen wir alle Lobster ca. 700g und einen deftigen Nachtisch. Dann fuhren wir wieder zum Hotel zurück, wo wir um 21:15 Uhr ankamen.

New Hampshire–Portland, Maine

Gestern Abend freute ich mich schon, als ich das Wetter für heute sah. Bewölkt mit Sonne. Doch als wir heute aufstanden, war es gar nicht so. Nebel und Regenwolken – von der Sonne keine Spur. Nach dem Morgenessen fuhren wir 10 Minuten zu dem Flume Gorge, einer sehr engen Schlucht mit einem Bach.

_DSC3898

_DSC3911_DSC3914

Dafür bezahlten wir etwa 36$ Eintritt um in dem Wald zu spazieren…

Nach etwa 1.5h waren wir wieder beim Auto und fuhren weiter nach Lincoln und dann den Kancamagus Highway. Leider wurde es immer nebliger und für den Rest des Tages regnete es.

_DSC3929

Für Fotos völlig ungeeignet. Am Nachmittag erreichte wir Portland. Da neben unserem Hotel die Portland Mall, ein sehr grosses Shopping Center lag, waren wir noch dort am Shoppen (Kleider etc.). Heute wollen wir in unsere Lieblingskette Ribs essen gehen (Tony Roma’s). Auf der gesamten Reise kommen wir nur hier in Portland an so einem Restaurant vorbei. Das wollen wir natürlich nicht verpassen.

Vermont–New Hampshire

Von Rutland fuhren wir über kurvige Strassen nach . Leider ist das Wetter nicht so schön, wie ich mir es gewünscht hätte. Meistens stark bewölkt. Das bringt natürlich die Farben der Blätter an den Bäumen nicht zum leuchten. Zuerst fuhren wir nach Osten und dann die I-91 nach Norden bis nach Frankonia. Am Nachmittag gingen wir zur Frankonia Notch. Das ist ein enges Tal mitten in den White Mountains. Von hier sah man auch den Mount Washington, er ist 2000m hoch und meistens ist es eisig kalt da oben. Am späteren Nachmittag entspannten wir uns im Pool und im Jacuzzi. Am Abend fuhren wir nach Littelton in ein chinesisches Restaurant, denn in Frankonia gibt es nur etwa 1-2 Restaurants.

Vermont 1

Von Brattleboro fuhren wir zuerst nach Bennington. Auf dem Pass dorthin fiel die Temperatur auf 4 Grad. Das war richtig kalt. Danach fuhren wir nach Manchester. Manchester ist ein malerisches Städtchen mit vielen Häusern im viktorianischen Stil.

_DSC3871

Unterwegs machten wir Halt bei einem Kürbisbauernhof.

_DSC3843_DSC3854

 

_DSC3855

Dann gingen wir weiter durch malerische Wälder und Natur bis Rutland.

New York–Vermont

Nachdem wir ein kleines Frühstück und gepackt hatten, fuhren wir mit einem Taxi von Manhatten nach Newark Airport. Das Taxi kostete 85$ +  12$ Toll für den Tunnel. Am Airport holten wir dann unser zweites Auto ab, ein 2011 Lincol Towncar. Einer der letzten Towncars, denn Ende 2011 wurde die Produktion eingestellt. Hier ist ein Bild von unseren Auto.

_DSC3823

Von Newark fuhren wir über New York, Bridgeport, New Haven und Hartford Richtung Vermont. Auf dem Weg sahen wir, wie sich die Wälder deutlich in Herbstfarben verwandelten. In Brattleboro im Süden von Vermont ist unser Hotel. Beverly und ich fuhren noch 20km weiter in ein Einkaufscenter, um 2 Koffer zu kaufen. Danach gingen die Alisha und Beverly noch in den Pool und das Spa im Hotel. Um 20 Uhr machten wir uns auf für das Nachtessen. Um 21:30 Uhr kamen wir dann müde zurück. Leider regnete es jetzt. Hoffentlich ist morgen schönes Wetter.

Manhatten dritter Tag

Das Musical gestern war “der Hammer”. Einfach suuuper!. Das war sicherlich DER Höhepunkt hier in New York. Stichwort Höhe… das wollten wir heute Morgen hautnahe erleben. Das Empire State Building stand auf dem Plan. Lorena wollte ausschlafen und nicht mitkommen. Zu dritt liefen wir zur 34th Strasse. Für 19/25$ kauften wir die Tickets zum 86sten Stock. Wir brauchten etwa 20 min, bis wir oben waren. Die letzten 6 Stockwerke konnten wir im Treppenhaus hochlaufen. Dann endlich die Aussicht über Manhatten.

 

_DSC3778

_DSC3791

 

Natürlich ziemlich windig. Nach etwa 30min hatten wir alles gesehen und gingen wieder runter. Wir assen ein Morgenessen bei McDonalds und fuhren mit einem Taxi zum Hotel. Dann spazierten wir zur 56th Strasse um Fahrräder zu mieten. Im Internet habe ich ein Angebot für 12$ für 3h gesehen. Nach 20min hatten wir die Räder und fuhren zum Central Park. Da machten wir die die grosse Runde mit diversen Stopps. Unterwegs assen wir Hot Dogs.

_DSC3817

Um 15Uhr gaben wir die Räder zurück und spazierten zum Hotel, wo wir uns ausruhten.